Auenland Grundschule Malborn
Auenland Grundschule Malborn

Coronavirus: Schließung der Schulen für den regulären Schulbetrieb

Hygieneplan
Hygieneplan Corona für die Schulen in Rh[...]
PDF-Dokument [599.4 KB]

Liebe Eltern,                                                        11.05.20

im Zuge der schrittweisen Schulöffnung ergeben sich unter Beachtung der Personalsituation, der räumlichen Kapazitäten, des Abstandsgebotes und der Aufrechterhaltung der Notbetreuung folgende Präsenzzeiten für Ihre Kinder. 

 

Klasse 1:

Thiergarten:

15.6.-19.6.     

29.6.-2.7.

 

Malborn:      

22.6.-26-6.   

29.6.- 2.7

 

Klasse 2:

10.6.

15.6.-19.6

22.6.-26.6

 

Klasse 3:

25.5.-29.5

2.6-5.6

8.6-10.6

 

Klasse 4

Thiergarten:

4.5.-8.5.

18.5.-20.5.

25.5.

5.6.

8.6.-9.6.

3.7.

 

Malborn:

11.5.-15.5

26.-29.5

2.6.-4.6.

3.7.

 

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Fragen haben oder Redebedarf besteht!

 

Wir tun seit Wochen alles dafür, Ihren Kindern ein Zurückkehren in den für sie so wichtigen Ort Schule zu ermöglichen. Aufgrund der nach wie vor dynamischen Situation müssen immer wieder neue Anpassungen vorgenommen werden- das gilt vor allem für unsere kleine Schule! Wir sind sicher, dass dies durch gute Kommunikation gelingen wird!

 

 

Laut den neusten Vorgaben ist eine Gleit- und eine Kernzeit auszuweisen. Diese sieht wie folgt aus:

 

Kommen: 7.30-8.30 Uhr

Unterrichtskernzeit: 8.30-11.25 (Klasse 1/2) und -12.30 (Klasse 3/4) Uhr

Gehen: 11.25 -11.45 Uhr (Klasse 1/2) und 12.30-12.45 (Klasse 3/4)

Pause: 9.30 Uhr

Frühstück 9.50 Uhr

 

Die neuste Info zur Schülerbeförderung entnehmen Sie bitte dem oben eingefügten Dokument. 

VRT Hotline: 01806/1316119, www.vrt-info.de/corona

Kreisverwaltung: 06571/142386

 

 

Die Notbetreuung morgens findet weiterhin statt und ist mindestens einen Tag vorher telefonisch oder schriftlich anzumelden (06504/8078 oder gs.malborn@gmx.de). Sie erstreckt sich grundsätzlich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. Beim Zugang von Schülerinnen und Schülern zur Notbetreuung soll neben der Orientierung an sogenannten systemwichtigen Beschäftigungsbereichen auf die Bedürfnisse von berufstätigen Eltern angesichts der wieder anlaufenden Wirtschaft Rücksicht genommen werden. Kinder nicht berufstätiger Eltern oder Elternteile können das Betreuungsangebot nicht in Anspruch nehmen.

Die Kinder müssen morgens an ihren Wochenplänen arbeiten! Bitte lassen Se die Kinder nicht vorarbeiten! Gesellschaftsspiele oder andere Arten von gemeinschaftlicher Zusammenarbeit sind untersagt.

 

Die Nachmittagsnotbetreuung im Rahmen der Betreuenden Grundschule findet ab 11.05.20 von Montag bis Donnerstag, jeweils von 11.45-15 Uhr statt. Sie richtet sich an Kinder, die morgens unterrichtet werden (d.h. im Präsenzunterricht schulpflichtig sind) und an Kinder, die morgens auch an der Notbetreuung teilnehmen. Dabei gelten die o.g. Voraussetzungen. Die Nachmittagsnotbetreuung muss bei Frau Schares frühzeitig, spätestens aber am Tag vorher angemeldet werden: 0151-236 574 67. Eine Mittagsverpflegung wird nicht angeboten. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Lunchpaket mit und klären Sie mit Frau Schares, wann Ihr Kind abgeholt wird/alleine heimgehen darf.

 

Wichtige Info: Kinder, die an risikoerhöhenden Krankheiten leiden, wird empfohlen, zuhause zu bleiben! Gleiches gilt, wenn im Haushalt von Kindern Personen (Eltern, Geschwister) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben! Bitte entschuldigen Sie das Fehlen der Kinder wie gewohnt schriftlich. Fehltage ab dem 04.05.20 werden für Kinder, die Präsenzunterricht haben, aber entschuldigt sind, regulär angerechnet.

 

 

1. Bei Krankheitsanzeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geruchs-/Geschmackssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) müssen die Kinder zu Hause bleiben!

2. Abstandsgebot (Klassenraum, Schulgebäude, Pausenhof) 1,50m

3. Schulung/ Überwachung der Händehygiene 

4. Maskenpflicht im Bus und in der Pause

5. Mehrmalige Stoßlüftungen

6. Regelung des Toilettengangs (nur einzeln!)

7. Punktuelle Reinigung von Oberflächen durch die Kinder (z.B. nach unbeabsichtigtem Niesen auf Tische)

8. Besondere Reinigungsvorschriften für alle Bereiche des Schulgebäudes, insbesondere für Oberflächen

9. Vorausschauendes Nachfüllen und Nachbestellen von Seife und Einmalhandtüchern- tägliche Kontrolle

10. Kein Sportunterricht

11. Konzept zur Wegeführung zur Vermeidung von Schüleransammlungen im Gebäude, Fluren und an der Bushaltestelle

12. Klassenversammlungen o.Ä. nur im Notfall

13. Meldepflicht (Verdacht einer COVID-19 Erkrankung ist meldepflichtig!)

 

 

Bei Schülerinnen und Schülern, die sich nicht an die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen halten, liegt ein Verstoß gegen die Ordnung in der Schule i. S. v. § 54 GSchO vor. Als erzieherische Einwirkung gem. § 55 Abs. 1 GSchO sollte zunächst eine Ermahnung ausgesprochen werden. Wird dieser Ermahnung nicht Folge geleistet, kann eine Untersagung der Teilnahme am Unterricht oder ein Ausschluss von der Schule auf Zeit erfolgen. Gem. § 57 Abs. 4 und § 58 Abs. 8 GSchO können diese Maßnahmen auch vorläufig durch die Schulleiterin oder den Schulleiter ausgesprochen werden.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So erreichen Sie uns

Grundschule Malborn

Hauptstr. 61

54426 Malborn

 

Telefon

06504 8078

015141880054

 

FAX

06504 950429

  

E-Mail

gs.malborn@gmx.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Malborn